23.08.2013

Bondage für Anfänger – Fessel Kombinationen
Wie kombiniere ich die Fuß- und Oberkörper-Fesselung?

Wir zeigen euch, wie diese Fesselung funktioniert!
Wir zeigen euch, wie diese Fesselung funktioniert!

Bondage ist eine sehr intime Spielart. Der gefesselte "Mitspieler" öffnet sich dem aktiv Fesselnden in einem sehr hohen Maße. Der Fesselnde modelliert mit seinen Seilen den Körper des Partners nach und genießt die ästhetische Schönheit seines finalen Werkes und die Macht, mit dem Wehrlosen zu spielen…

In den letzten drei Teilen unserer Reihe haben wir euch gemeinsam mit dem Seilkünstler Ater_Crudus an einige Grundlagen des sicheren Fesselns herangeführt. Von Hinweisen in Sachen Gesundheit und Risiken über eine Variante des Standardknotens bis hin zu einer weiteren Variante am Beispiel einer Fußfesselung und einer einfachen Oberkörperfesselung. Im Folgenden möchten wir euch nun einige Anregungen geben, diese einfachen Techniken anzuwenden und miteinander zu kombinieren.

Variante 1: Kombination der gezeigten Bondage-Grundfesselungen

Sehr beliebt ist die hier gezeigte Kombination, bei der, ausgehend von der einfachen Oberkörperfesselung und des Standardknotens, der Gefesselte in seiner Bewegung eingeschränkt wird.

Achtung! Nicht bei jedem sind die medizinischen Voraussetzungen für diese Kombination gegeben. Gerade bei bekannten Bandscheibenvorfällen oder anderen Erkrankungen des Rückens sollte von zu viel Zug dringend abgeraten werden! Das Seil zwischen den Füßen und dem Rücken muss in diesen Fällen weniger straff gezogen werden, um eine übermäßige Belastung zu vermeiden!

Um diese Fesselung so sicher wie möglich anzuwenden, beachtet bitte folgende Hinweise und Erklärungen.

Bondage für Anfänger

Wir beginnen mit der bereits bekannten Oberkörperfesselung und dem Standardknoten an den Füßen (hier wird vorzugsweise der Standardknoten mit dem Seil um die Seillagen herum angewendet) und wir führen das Seil in Richtung der Oberkörperfesselung.

Bondage für Anfänger

Das Seil wird nun an der Oberkörperfesselung unter den beiden Seillagen, welche um den Oberkörper herumgehen, hindurch gezogen und läuft wieder in Richtung der Füße.

Bondage für Anfänger
Bondage für Anfänger
Bondage für Anfänger

An den Füßen wird das Seil durch die Beine hindurch gezogen, verläuft über die Fesselung am Fuß und geht wieder durch die Beine hindurch in Richtung des Oberkörpers. Unser Zipfel des Standardknotens an den Füßen sollte hier nicht verwendet werden für den Gegenzug, da man ihn dann im Fall der Fälle nicht wieder lösen kann.

Bondage für Anfänger

Nun kann mit Bedacht und nach anatomischen Voraussetzungen des Gefesselten gestrafft werden.

Bondage für Anfänger
Bondage für Anfänger

Im Anschluss wird das Seil mit einem ersten sogenannten "halben Schlag" festgelegt.

Bondage für Anfänger

Nach einer beliebigen Anzahl weiterer "halber Schläge" wird das Seil endgültig festgelegt, der Rest des Seils wird dann wieder "umwickelt" und die Seilenden (Knoten) in den Lagen verstaut. Bei der Oberkörperfesselung findet ihr diesen letzten Schritt noch einmal detailliert. Nun kann man den Partner auch gern in die Bauchlage verbringen.

Bondage für Anfänger

Die finale Fesselung kann dann so aussehen.

Variante 2: Der Standardknoten am Bein

Mit der Variante des Standardknotens am Fuß kann man aber auch ganz ohne Akrobatik gezielt die Bewegung des Partners lustvoll einschränken.

Bondage für Anfänger

Hierbei wird der Standardknoten um den Unter- und Oberschenkel gelegt. Der Knoten befindet sich bei diesem Beispiel auf der Innenseite der Schenkel. Der Knoten kann aber ebenso außen platziert werden, um wie in dem folgenden Bild den Partner zu fixieren:

Bondage für Anfänger

Die beiden Seile der Beine können nun nach Belieben am Bett fixiert werden.

 

Tipp: Wenn wie im Bild zusätzlich die einfache Oberkörperfesselung angelegt wurde, ist darauf zu achten, ab und an die Hände des Partners zu kontrollieren.

Bondage für Anfänger

Dieses Bild dient nur der Verdeutlichung, dass egal ob der Knoten außen oder innen liegt, es sich immer um unseren Standardknoten an den Füßen handelt.

Bondage für Anfänger

Wer es dem Partner noch ein wenig unbequemer gönnt, kann ihn auch auf die hier gezeigte Art und Weise fixieren. Ohne die Oberkörperfesselung ist dies natürlich noch ein wenig bequemer und kann ins Liebesspiel einfließen.


 

Tipp: Bei der gezeigten Variante des Standardknotens kann das Seil alternativ statt zweimal auch dreimal gelegt werden. So entsteht mehr Auflagefläche und die Belastung wird geringer.

Und jetzt heißt es: Probiert euch aus!

Bondage für Anfänger

Bereits mit dem Standardknoten und dem Prinzip des Gegenzuges, wie schon am Beispiel der Oberkörperbondage gezeigt (Bild rechts), kann man die verschiedensten Fesselungen entstehen lassen. Hier ist eure Fantasie, eure Begeisterung für Bondage und das Gespür füreinander gefragt.

Darüber hinaus kann man mit diesem soliden Verständnis und einigen Tipps und Tricks auch aufwändigere Fesselungen entstehen lassen.

Tipps gegen das Seilchaos
Tipps gegen das Seilchaos

Bevor wir allerdings im übernächsten Teil unserer "Bondage für Anfänger" Reihe noch etwas komplexer werden, wollen wir euch vorher Tipps und Tricks an die Hand geben, die euch den Umgang mit dem Seil erleichtern und euch nicht im Seilchaos versinken lassen.

 

Der Seilkünstler Ater Crudus

Bondage für Anfänger – Fessel Kombinationen

Ater Crudus, Seilkünstler aus Leipzig, beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit dem Thema Bondage. Auch zu den Bondage-Awards 2012 und 2014 wurden seine Leistungen und sein Erfahrungsschatz mit zahlreichen Platzierungen und Awards gewürdigt. Neben Projekten und Workshops schreibt er auch recherchierte Abhandlungen aus der Praxis zum Thema Bondage. Aktuelles zu seiner Arbeit findet man unter Saligiaproject oder in seinem Profil hier im JOYclub.

Habt ihr Fragen zu dem hier Gezeigten? Oder zeigt eure Fotos! (96 Beiträge)