So gelingt ein Bondage-Knoten!
Grundtechnik für einen Bondage-Standardknoten

Bei vielen Fesselungen, verstärkt beim japanisch inspirierten Bondage, gibt es nur eine überschaubare Anzahl an Knoten, welche zum Einsatz kommen. Anders als viele erwarten, bestehen hier die meisten Fesselungen nur aus Wicklungen und einigen Seilschlägen, wozu man keine komplizierten Knoten braucht. Die Bilderserie zeigt Schritt für Schritt eine Variante des Standardknoten, die ihr bereits in unserem Video gesehen habt.

Die einfache Variante eines sicheren Standardknotens - Schritt für Schritt

Tipp: Diesen Knoten kann man besonders leicht und bequem am eigenen Oberschenkel üben. Zum Lösen des Knotens einfach kurz am "Zipfel" rütteln und das Ganze lässt sich leicht lösen.

Bondage-Standardknoten-knüpfen

Der Standardknoten beginnt mit der Mitte unseres Seils, dem "Zipfel"

Bondage-Standardknoten-knüpfen
Bondage-Standardknoten-knüpfen

Das doppelt gelegte Seil wird nun das erste Mal umgeschlagen

Bondage-Standardknoten-knüpfen

Und ein zweites Mal ...

Bondage-Standardknoten-knüpfen

Schon ist der erste Teil des Standardknotens fertig. Als Gedächtnisstütze kann man sich diesen ersten Teil merken als "zweimal rum"

Bondage-Standardknoten-knüpfen

Als zweiten Teil kann man sich nun "Überkreuzen" merken. Hier werden nun der Zipfel und der Rest des Seils einfach überkreuzt.


TIPP: Der Zipfel sollte hierbei ungefähr 20 cm lang sein.

Bondage-Standardknoten-knüpfen
Bondage-Standardknoten-knüpfen

Im dritten Teil geht es "unten durch", wobei der Zipfel unter den Seillagen hindurch gezogen wird.

Bondage-Standardknoten-knüpfen

Nun ist der Zipfel "unten durch" und es folgt schon der letzte Teil.

Bondage-Standardknoten-knüpfen

Das Ganze wird jetzt mit einem ersten Knoten gesichert...

Bondage-Standardknoten-knüpfen

und im Anschluss mit einem zweiten Knoten. Dieser Teil lässt sich leicht merken mit "Doppelknoten".

Abschließend wird der Knoten prüfend "gesichert". Hierbei einfach am langen Ende des Seils ziehen und sich vergewissern, dass sich der Knoten auch unter Zug nicht zuzieht. Dieser Knoten lässt sich jederzeit leicht wieder lösen, indem man, angefangen mit dem Zipfel, den Doppelknoten wieder löst und die Fesselung entfernt.

Mit folgender, oben ausführlicher beschriebenen Formel lässt sich diese Variante des Standardknotens leicht merken: Zweimal rum, überkreuzen, unten durch, Doppelknoten, Sichern.

Das Ende des Seils kann nun nach Belieben weiter zum Fesseln genutzt werden oder an anderen Gegenständen zum Fixieren festgelegt werden.

Als nächstes: Eine einfache Oberkörperfesselung

Wir setzen unsere "Bondage für Anfänger" Reihe fort. Dann präsentieren wir euch Schritt für Schritt eine einfache Oberkörperfesselung, die auf dem hier präsentierten Standardknoten aufbaut.

Zur Anleitung für Oberkörperfesselungen

Der Seilkünstler Ater Crudus

Bondage für Anfänger - Grundlagen

Ater Crudus, Seilkünstler aus Leipzig, beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit dem Thema Bondage. Auch zu den Bondage-Awards 2012 und 2014 wurden seine Leistungen und sein Erfahrungsschatz mit zahlreichen Platzierungen und Awards gewürdigt. Neben Projekten und Workshops schreibt er auch recherchierte Abhandlungen aus der Praxis zum Thema Bondage. Aktuelles zu seiner Arbeit findet man unter Saligiaproject oder in seinem Profil hier im JOYclub.

Habt ihr Fragen zu dem hier Gezeigten? (96 Beiträge)