BDSM
Sadomaso, Bondage sowie dominante und devote Spiele

BDSM und Lustschmerz, am eigenen oder dem des anderen. Lust zu unterwerfen oder dominiert zu werden. Was Subs und Tops so alles miteinander erleben, dem sind eigentlich nur durch die gemeinsamen Spielregeln Grenzen gesetzt. Und ein kleines bisschen von alledem steckt mindestens in jedem vierten von uns…

BDSM

Neu hier und Interesse an BDSM? Dann spiel mit uns mit :)

Im JOYclub findest du BDSM-Kontakte und alles Interessante rund um das Thema Dominant und Devot. Schau dich einfach kostenlos um und gib deinem Sexleben einen Kick. Unsere Tipps für dich:


JOYclub ist diskret und seriös. Daher ist vieles nur für unsere Mitglieder sichtbar. Natürlich ist die Anmeldung kostenlos!

Jetzt kostenlos und unverbindlich hineinschnuppern

BDSM - In jedem Fall mehr als "Blümchensex"

Den gemeinsamen sexuellen Vorlieben freien Lauf zu lassen, eröffnet ungeahnte Sinnesreiche. Auch und erst recht, wenn diese vom 08/15-Sex der breiten Masse, dem so genannten "Vanilla"- oder Blümchensex abweichen - so wie es bei den verschiedenen Spielarten des BDSM der Fall ist.

BDSM

BDSM (Bondage&Discipline, Dominance&Submission, Sadism&Masochism) ist eine vielschichtige Abkürzung für alle sexuellen Neigungen, die mit Dominanz und spielerischer Bestrafung, mit Lustschmerz sowie Fesselspielen in Verbindung stehen. In erotischen Rollenspielen wählen Sadomasochisten für ihre gemeinsame "Session" freiwillig ein extremes Machtgefälle, das beiden einen Lustgewinn beschert.

Die Zahlen von Untersuchungen und Befragungen schwanken zwar erheblich, aber zusammenfassend bekennen sich weltweit wohl ungefähr fünf Prozent von uns Erdenbürgern ausdrücklich zu BDSM. Fünf bis 25 Prozent binden Elemente mit Lustschmerz bzw. Macht-Ohnmacht-Konstellationen regelmäßig in ihr Liebesleben ein. Es überrascht kaum, dass sich noch weit mehr Menschen in ihren Fantasien solchen Praktiken hingeben: Stichwort Kopfkino!

Kopfkino par excellance bietet der Bestseller "Shades of Grey". Der Hype um den dreiteiligen Roman machte das Thema BDSM salonfähig.

Wer hier nicht mehr nur denken mag, kann sich in unserem Forum mit Gleichgesinnten austauschen…

Der JOYclub als Podcast!

BDSM
©
 

Experten aus der BDSM-Szene tauschen sich am lauschigen Kamin über ihre Erfahrungen mit Lust & Schmerz, Dominanz & Unterwerfung aus.

Höre hier exklusiv den Experten-Talk zum Thema BDSM!

Jetzt anhören

 

Das Gesetz der Szene

BDSM

Das Glaubensbekenntnis und selbst auferlegte Gesetz der BDSM-Szene lautet SSC.

SSC steht für "safe, sane and consensual", zu Deutsch sicher, gesund und einvernehmlich. Diesen Grundsätzen ist die Szene verpflichtet. Das heißt mündige Partner lassen sich in gegenseitigem Einverständnis und freiwillig auf die verschiedenen Spiele ein. BDSM hat also rein gar nichts mit psycho-pathologischen Zuständen eines Realsadismus oder -masochismus zu tun. Ausgiebige Absprachen über Vorlieben, Abneigungen, Details und auch über medizinische Voraussetzungen sind vor allem vor den ersten gemeinsamen Erlebnissen üblich und unabdingbar.

Die außergewöhnlichen SM-Spiele verlangen einen besonders behutsamen und einfühlsamen Umgang miteinander.

"Safewords" schützen davor, dass der eine den anderen versehentlich überfordert. Diese vorher festgelegten Kennwörter, die einen sofortigen Stopp der Aktionen zur Folge haben, ersetzt der devote Partner, falls nötig durch Hand- oder Augenzeichen. Der Ehrenkodex wird hochgehalten!

BDSM in der Gesellschaft

BDSM

Und trotzdem: Die Gesellschaft straft mit Ablehnung. Anders als das Thema der gleichgeschlechtlichen Liebe wird die BDSM-Subkultur in der öffentlichen Meinung oft übel verurteilt: Pervers, krank oder abstoßend findet man, was da so vor sich geht.

Ist es die Angst vor den eigenen heimlichen, viel zu ähnlichen Fantasien, die hier federführend ist? Die Medien jedenfalls konnten sich bisher noch kaum zu einer würdigen Berichterstattung durchringen: Was sie zum Thema bringen, ist in der Regel einseitig, manipulativ und reißerisch. Soziale Coming-outs sind damit auch heute noch oft eine Bedrohung für die gesellschaftliche Stellung des mutig Bekennenden.

Da nehmen es die Gesetzeshüter schon entspannter: Bei gegenseitigem Einverständnis befinden sich BDSMler zumindest in Deutschland nicht auf rechtswidrigem Gebiet. Erfreulich auch: Langsam aber sicher formiert sich auch hierzulande die Szene, bilden sich Netzwerke und Beratungsstellen. Das lässt doch hoffen!

Sexbibeln: Vom Kamasutra bis zur Geschichte der O

Erste Zeugnisse von Lustschmerz- und Unterwerfungssex gehen zurück bis ins 6. Jahrhundert vor Christus. Doch am ehesten werden SM-Neigungen mit Marquis de Sade und Leopold von Sacher-Masoch in Verbindung gebracht. Beide haben jedoch, abgesehen davon Namensgeber zu sein, wenig mit freiwilligen erotischen BDSM-Spielen zu tun.

BDSM

Umso mehr dafür das sagenumwobene Kamasutra. Hier finden sich wohl die ersten sadomasochistischen Anleitungen: Luststeigernde Schlag-, Beiß- und Kneiftechniken werden vorgeschlagen, diverse lüsterne Schmerzenslaute des Subs beschrieben.

Eine herausragende Stellung nimmt das Buch "Die Geschichte der O" von Dominique Aury ein. Die unkonventionelle Beschreibung der Unterwerfung einer Frau, die wertfrei und subtil aus der Perspektive der Heldin geschrieben ist, versorgte die Szene mit vielen Begriffen. Der bedeutungsvolle Ring, den O trägt, war Vorlage für den so genannten Ring der O, der lange als Erkennungszeichen für BDSMler diente, wenn er auch zunehmend Mainstream-Schmuck geworden ist.

Weitere Artikel zum Thema

  • Petplay – Wenn Menschen Tiere spielen

    "Seit dem Sommer habe ich eine neue Besitzerin. Das eine oder andere Mal waren wir schon zusammen Gassi." Diese Mitglieder sind Petplayer und zeigen uns ihren tierischen Fetisch in Wort und Bild!

  • "Der Gutshof": SM-Urlaub am Rande des Harzes

    "Der Gutshof" ist ein SM-Hotel mit vier Themen-Apartments, die das Herz eines jeden BDSMlers und Fetischisten höher schlagen lassen.

  • Wie wäre es mal mit Bondage?

    Wir zeigen, was hinter dem Fesselspiel steckt und erklären die wichtigsten Regeln!

  • Shades of Grey: Warum wollen alle einen Mr. Grey?

    Am 09. Februar kommt der 2. Teil von Shades of Grey in die Kinos. Steht uns damit ein neuer Schlüpf-Termin für Hobby-Subs und Möchtegern-Doms bevor?

  • So klappt das erotische Spiel mit Kerzenwachs!

    Das kleine Einmaleins des Wachsspiels: Von der Wahl der Kerze bis hin zu Fleck-weg-Tipps!

  • Shades of Grey: Das muss man wissen.

    Tauch ein in die Welt von Dominanz und Unterwerfung! Hier entgeht dir nichts zu "Shades of Grey".

    • Die Top 10 der SM-Spiele

      Die Top 10 der SM-Spiele

      Welche SM-Spiele gibt es? Ob Spanking, Knebeln, Fesseln, Feminisierung: Wir zeigen dir, welche Praktiken besonders beliebt sind!

    • Dominant

      Dominant

      Dominant umschreibt eine sexuelle Neigung, die in Form einer überlegenen herrschenden Rolle innerhalb einer BDSM Session ausgelebt wird.

    • Spanking

      Spanking

      Spanking: Hintern versohlen oder sanfte bis härtere Schläge auf das Gesäß, den Po oder Arsch. Sex-Praktik des BDSM. Wie diese Spielart ausleben?

    • Fesseln

      Fesseln

      Fesseln oder auch Bondage genannt, findet sich als erotisches Spiel mittlerweile in vielen Schlafzimmern. Wir verraten, was hinter dieser Fessellust steckt und worauf ihr beim Fesseln achten müsst!

    • Die besten BDSM-Filme

      Die besten BDSM-Filme

      "Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe" startet heute in den Kinos. Das löst bei euch nur ein kaltes Schulterzuckern aus? Dann haben wir hier eine ganze Liste von lohnenden Filmen mit BDSM-Bezug für euch!

    • Shades of Grey – Das BDSM Phänomen

      Shades of Grey – Das BDSM Phänomen

      Shades of Grey thematisiert eine Art von Sex, auf die viele neugierig sind. Und für die man garantiert nicht "fifty shades of fucked-up" sein muss.

    • Rollenspiele

      Rollenspiele

      Erotische Rollenspiele steigern die sexuelle Lust durch einen Identitätswechsel. Sie können als BDSM-Spiel mit einem Machtgefälle oder als "Vanilla-Variante" auf Augenhöhe ausgelebt werden.

    • So findest du den richtigen Dom

      So findest du den richtigen Dom

      Wie findet Sub einen verantwortungsvollen Dom, der dessen Neigungen und Fantasien respektiert und deren Ausleben unterstützt? Wir geben Tipps und Anregungen und fragen im Forum, wie man sich von einem "falschen" Dom lossagen kann.

    • Devot

      Devot

      Als devot werden im Kontext des BDSM Menschen bezeichnet, die ihren Lustgewinn aus einer unterwürfigen, dienenden Rolle gegenüber einem dominanten Sexualpartner beziehen.

    • BoundCon 2015

      BoundCon 2015

      Wir sind auf der größten BDSM-, Fetisch- und Bondage-Messe Europas vor Ort und freuen uns auf euren Besuch.