Was ist besser: MMF oder FFM bei bestehender Partnerschaft

 
18. Juni 2010
eindeutig MMF

Frauen sind zu verletzlich oder auch zu eifersüchtig wenn eine zweite Frau dabei ist. Männer hingegen kickt es eher noch hoch.
 
18. Juni 2010
MMF

Haben schon MMF ausprobiert, ist eine geile Sache.
Mein Schatz ist nicht bi und denken das es bei FFM nicht so geil ist.
Aber man soll nie nie sagen.

lg
 
18. Juni 2010

der wunsch nach dem MMF von der frau muss doch nicht zwangsläufig damit verbunden sein, daß im anschluss daran auch ein FFM stattfinden soll und/oder auch umgekehrt. wenn die eine variante eifersuchtsfrei abläuft, die andere sache jedoch emotional fraglich ist, so sollte kein risiko eingegangen werden.

ist einer von den partnern angespannt so kann der doch vielleich sich eher auf etwas einlassen, wenn derjenige selbst das entsprechende pendant aussucht. also einen menschen, bei dem nicht äusserlich erstmal die rasende eifersucht aufkommen könnte. vielleicht wäre dies eine basis um was auszuprobieren.
 
18. Juni 2010
am liebsten mmf vor ffm

...ich steh eher drauf eine frau richtig zu befriedigen als 2 unbefriedigt zu wissen.
Beim Sex kommt bei mir zuerst die Frau. Und ich kann nur eine richtig abschießen. nach 2 Stunden....
 
19. Juni 2010

Das ist nicht so leicht zu beantworten,weil jede Partner verschieden ist!
Bei FFM ist es schöner wenn eine Frau von den beiden Bi ist!
Da haben beide was davon!
Bei MMF ist es für die Frau schöner und das vertrauen wird dann grösser oder es kann in Eifersucht enden!

Es wirklich schwierig zu sagen was jetzt besser ist!
 
20. Juni 2010
Schwierige Sache

Wir schleichen auch schon eine Weile um das Thema herum... Inspiriert durch die Tatasche, dass SIE bei Analverkehr oder zusätzlicher Analstimulation beim Sex fast dem Wahnsinn nahe ist, Hatte ich (ER) die verrückte Idee für MMF. Erst war SIE ja etwas geschockt von der Idee, aber mittlerweile findet sie den Gedanken sehr prickelnd. Ich dagegen stehe (natürlich) auch auf FFM. Wobei ich da eher der visuelle Typ bin und den "Elfentanz" der Frauen beobachten will. Sex will ich nur mit IHR.

Sie hat aber schon ein mulmiges Gefühl, bei dem Gedanken daran, dass die zweite F mir ins Gehege kommen würde, obwohl ich das gar nicht will.
Mit dieser Befindlichkeit, werden wir wohl auf FFM verzichten. Das ist die Sache nicht Wert. Dafür aber auch MMF als Ausgleich aufzugeben... Na ich weis nicht...
 
20. Juni 2010
an TE

Irgendwann meinte mein Mann, er könnte sich das vorstellen und für mich würde er das tun. Dann erzählte er von seiner Fantasie FFM.

also erkönne sich das vorstellen-dir zu liebe.
aber im gegenzug erwartet er dann doch den FFM-das du wiederrum nicht kannst.

Also der "spass" dabei ist schon vorprogramiert und die scene die du erleben wirst,wenn der MMF vorbei ist,du dein spass hattest (dein mann nicht denn dir zu liebe),aber du ihm ein NEIN geben mußt wenn es um FFM geht... Auweiher das kann sehr böse enden.

Überlege gut ob dir das wert ist...
 
20. Juni 2010
mmmmhhhh....beides ....

Also - beide hat seinen Reiz!
Für unsere Sie darf es auch ein FFM sein, aber dann nur wenn die zweite F auch bi ist!
Ansonsten lieber ein (M)MMF, da er es liebt Ihr dabei zuzusehen!
 
21. Juni 2010
mmf

wir lieben es
 
21. Juni 2010

Ich finde die Frage sehr merkwürdig.

Es kommt doch auf die Einstellung der Partner an.

Wenn beide glauben, völlig eifersuchtsfrei zu sein, dann ist es doch shitegal, mit was sie ins Bett hüpfen.

Wo ist dann der Unterschied zwischen männlicher oder weiblicher dritter Person?

Für mich bedeutet eine Beziehung Exklusivität und Lieben heißt für mich, nicht teilen zu wollen.
 
21. Juni 2010
..das eine bedeutet nicht

......automatisch das andere..

Ich finde es gibt keinen Automatismus,der ,
wenn ein MMF stattfindet einen FFM im Anschluß auslöst.

Bei mir ist nur der Wunsch einen MMF zu erleben.Der Gedanke an einen FFM kommt bei mir nicht vor.

Ich stelle es mir erregend vor eine Frau zu zweit zu verwöhnen.
Wenn meine Frau den Wunsch äußern würde ,wäre ich bereit dazu.

Ich habe Ihr meine Phantasien "gestanden",es kommen seitdem immer wieder mal Ansätze bei denen man merkt,dass Sie sich mit dem Gedanken beschäftigt.Sie weis auch ,dass ich keinen FFM haben möchte,aber wie heißt es so schön:

......Gut Ding will Weile haben......

Es ist wie im richtigen Leben:
Bei den einen Paaren möchte die Partnerin ,bei den anderen der Partner .....
aber es macht auch das Leben spannend..!
 
21. Juni 2010
Dir zuliebe ?

Kann ein FFM oder MMF wirklich gut gehen, wenn man dies dem Partner zuliebe macht ?
Ich persönlich glaube das kaum, denn wenn sich irgendwas in mir wehrt, dann sollte ich auch darauf hören.

Wenn ich schon den Gedanken nicht ertragen könnte, das mein Partner noch eine zweite Frau dazu nimmt, weil ich eifersüchtig bin, dann muss ich das sagen. Wenn es meinen Mann nicht reizt zuzuschauen oder dabei zu sein, wenn ein zweiter Mann dabei ist, dann müssen wir es lassen oder einen anderen Weg finden.
Findet man eine Konstallation gut, dann spricht nichts dagegen diese auszuprobieren.
Aber dem Partner zuliebe, nur weil er sich das wünscht und ggf. nicht ertragen kann oder es ihn / sie nicht reizt - ich weiß nicht, da ist sicherlich Stress vorprogrammiert.

Wir haben vorher lange über MMF und FFM gesprochen. Als es dann soweit war hatte ich sicherlich Herzklopfen und auch Bedenken, das ich doch eifersüchtig werde - aber es hat mir mit einer anderen Frau und meinem Mann Spass gemacht.
Bei meinem Mann war es eher ein Prozess der uns zu MMF geführt hat, erst war es okay, das ich mit anderen Männern - aber er wollte nicht dabei sein und keine Deatils hören. Bis sein bester Kumpel uns besuchte und wir zusammen in den Swingerclub gingen.
Da wurde irgendein Schalter bei ihm umgelegt und plötzlich war auch MMF möglich.

Keiner von uns hat dies aber dem Partner zuliebe gemacht, sondern weil wir es in diesem Moment so wollten.
 
21. Juni 2010

So etwas wie "ausgleichende Gerechtigkeit" gibt es in diesen Dingen nun mal nicht.

So nach der Art "wenn ich Dir das gönne, musst Du mir aber auch das gönnen", so funktioniert es in emotionalen Dingen nun mal nicht.

Das zeigt sich ja sehr schön an dem Eingangsposting. Eine Frau wünscht sich etwas, ist aber emotional nicht in der Lage, sich in der anderen Rolle auch wohl zu fühlen.

Tendenziell würde man dann spontan dazu raten, ganz auf solche Ausflüge zu verzichten.

Es sei denn, ihr Partner ist so großherzig, zu sagen "Ok, ich gönne Dir Deine Abenteuer und erwarte und vermisse im Gegenzug nichts."

Dann allerdings sollte sie sich wohlmöglich von ihm eine Scheibe abschneiden.

Solange solche Dinge ein grobes Ungleichgewicht aufzeigen, sollte in Gesprächen noch einiges geklärt werden, bevor man an die Umsetzung in die Praxis denkt.

Man kann in Liebesdingen nicht aufrechnen. Mal gibt der eine mehr Freiraum, mal der andere. Es sollte allerdings dann auch klar sein, dass man das dem Partner dann nicht hinterher aufs Brot schmiert oder nachträgt.

Wenn sie meint, sie könne den Gedanken an andere Frauen und ihren Mann tatsächlich nicht ertragen, dann ist das erst mal so. Das ist menschlich und dort liegt dann eben vorerst ihre Grenze.

Wenn er umgekehrt meint, der Gedanke an sie und einen anderen Mann würde ihn reizen und er hätte da keine Einwände, dann ist das auch so und dann könnte man ja mal zur Tat schreiten.

Es darf nur hinterher kein Problem daraus erwachsen, dass jeder halt anders gesteckte Grenzen hat.

Man muss abschließend auch dazu sagen, dass Grenzen dehnbar oder verschiebbar sind. Je mehr Erfahrung man im Umsetzen von Phantasien hat, desto mehr verschieben Grenzen sich erfahrungsgemäß.

Was da hilft, ist: im Gespräch bleiben. Und: ehrlich bleiben. Mit dem Partner und mit sich selbst.

Wieso nicht erst mal MMF umsetzen und schauen, wie sich das überhaupt anfühlt, ob man es positiv empfindet, ob es das eigene Sexleben bereichert. Und dann vielleicht mal andere Situationen probieren. Pärchenabende, Clubbesuche, ein Treffen mit einem anderen Paar? Es gibt doch viele Facetten. Über das Erleben dieser Facetten verschieden sich meist auch die Ansichten und die Grenzen.
 
21. Juni 2010
...

Ohne alle antworten gelesen zu haben gleich meine antwort zu deiner eingangsfrage:

Keines davon ist besser.
ffm und mmf machen beide großen spaß, wenn...

..und das ist wichtig:
beide dabei spaß haben, einen dritten mitspielen zu lassen und vor allem, daß sie auch beide hinterher gut damit leben können.
Darüber würde ich mir vorher gedanken machen, damit du hinterher nicht eifersüchtig in denkschleifen gerätst, die deine beziehung am ende noch gefährden können.

Übrigens mußt du nicht bi sein, um ffm zu machen. ER kann beiden frauen einiges bieten...

Ich fasse beim mmf auch den anderen mann nicht an, das wäre so gar nicht meins. Wir verwöhnen nur zusammen eine frau (lächel).
 
22. Juni 2010

Mein Freund ist nicht Bi und trotzdem MMF ist für beide was aufregendes. Und da wo ich Bi bin, ist mein großer Wunsch FFM.

Mehr zu Was ist besser: MMF oder FFM bei bestehender Partnerschaft

  • Cockring Sex Counter
    Cockring Sex Counter
    Damit du dich auch beim Sex künftig mit deinen Kumpels messen kannst, ist dieser Cockring…
    Preis: 7,49 EUR
  • Fetish Fantasy Extreme Interchangeable Gag
    Fetish Fantasy Extreme Interchangeable Gag
    Dieses Set ist hervorragend für jene, die sich nicht entscheiden können und für solche…
    Preis: 29,49 EUR
  • 40 mm Ø - nahtloser Cockring
    40 mm Ø - nahtloser Cockring
    Für ein längeren, härteren und intensiveren Sex. Und nebenbei ist dieser Cockring auch…
    Preis: 26,49 EUR